#24 Termintreue in Projekten

Episode abspielen
Episodenbild

In dieser Episode spricht Christian Dürk mit Armin Süsser über das wichtige Thema der Termintreue in Projekten. Sie erfahren, wie man Zielkonflikte bewältigt und Termintreue optimiert. Nichtstun ist jedenfalls keine Option.

Gast der Episode:
Armin Süsser ist Mitglied der Geschäftsleitung von Corivus. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Management komplexer IT-Systemeinführungen. Seine Beratungsschwerpunkte sind Turnaround Management in kritischen, häufig bereits havarierten Projekten, Etablierung praktikabler Hybridmodelle zwischen V-Model und Scrum sowie Dienstleistersteuerung und Projektcontrolling.


Projektmanagement als Management von Zielkonflikten

  • Zielkonflikte sind ein integraler Bestandteil des Projektmanagements
  • Das magische Dreieck des Projektmanagements besteht aus Leistung, Kosten und Zeit, wobei Qualität oft als vierte Dimension hinzukommt.
  • In der Realität ist es in vielen Fällen so, dass ein bestimmter Leistungsumfang zu einem gegebenen Termin fertig sein muss. Zum Beispiel, wenn man an die Umsetzung gesetzlicher Anforderungen denkt.

Vermeidungsstrategien: Ich versuche, einen Zielkonflikt zu vermeiden

  • Planungsgüte: Detaillierte und umfassende Projektplanung inkl. Testphase, Dokumentation, Transition, Roll-Out, der Verwendung von Puffern (Daumenregel = Puffer von 20% der Projektdauer einplanen oder 2 leere Iterationen) und der Reduzierung des Scopes von vornherein.
  • Hier geht es zur Episode „Wie erreiche ich genaue Schätzungen?“
  • Hier ein paar „Weisheiten“: „Schmerzen immer am Anfang“ und „Die erste Woche ist genauso lange wie die letzte und es gibt, keinen Grund am Anfang der Zeit viel großzügiger umzugehen als am Ende“.
  • Kritische Teammitglieder und deren Bedenken ernst nehmen und Bedenken in Risikoregister aufnehmen.

Minimierungsstrategien: Ich versuche, Auswirkungen zu minimieren

  • Stakeholder Management: Zu Beginn des Projektes ist es ein Investment – und eine Versicherung für möglicherweise kommende kritische Zeiten. Spielen Sie mit offenen Karten und suchen sich Verbündete.
  • Erwartungsmanagement: Es ist entscheidend, realistische Versprechungen zu machen und unrealistische Erwartungen zu vermeiden.
  • Zielkonflikte können teilweise durch geschickte Ressourcenzuweisung und die Priorisierung von Aktivitäten gelöst werden.
  • Finanzielle Lösungen sind manchmal einfacher, um Konflikte zu mildern. Geld ist oft einfacher zu beschaffen.

Agile Projekte und Termintreue

  • Agile Projekte fokussieren auf die Leistung und haben eine flexible Zeitskala. Der Fokus verschiebt sich weg vom festen Termin und hin zur frühzeitigen Sichtbarkeit von Ergebnissen.
  • Das Projektmodell muss zur Aufgabe passen.

Gedankliches Leitbild – Der Schieberegler

  • Zielkonflikte erfordern oft eine Balance zwischen verschiedenen Faktoren. Der Schieberegler ist ein hilfreiches Bild, um anzuerkennen, dass es nicht immer ein „entweder oder“ gibt, sondern auch eine „sowohl als auch“ Lösung.
  • Perfektionismus sollte vermieden werden, da in vielen Fällen „gut genug“ ausreicht.

Klar ist, dass Nichtstun keine Option ist. Es ist wichtig aktiv zu bleiben. Wenn man nichts tut, wird sich das mit Sicherheit auf alle Dimensionen negativ auswirken. Normalerweise heilt nichts von selbst.

Host des Podcasts:
Christian Dürk ist Host des Podcast und Vorstand von Corivus. Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Management komplexer IT- und Organisationsprojekte. Sein besonderes Steckenpferd ist der Spagat zwischen kurzfristigem Drehen eines Projekts und seiner langfristigen Organisation – insbesondere einer zukunftsfähigen Personalplanung, die das dauerhafte Funktionieren eines Bereichs sichert.

Möchten Sie uns Feedback geben oder haben Sie eine Frage zum Projektmanagement oder zu Projekten, die wir im Podcast beantworten sollen?
Dann schreiben Sie uns an podcast@corivus.de

Vernetzen Sie sich auf LinkedIn mit Christian Dürk mit Armin Süsser und mit Corivus.

Ihnen gefällt, was Sie hören?
Dann bewerten Sie unseren Podcast und teilen ihn mit Freund:innen und Kolleg:innen!
Mehr über Corivus, was wir tun und wobei wir Sie unterstützen können, lesen Sie auf corivus.de.